Herzlich willkommen in unserem historischen Landgasthof

 

WIR FREUEN UNS SIE WIEDER BEI UNS BEGRÜSSEN ZU DÜRFEN!

Es geht wieder los, endlich dürfen wir Sie wieder in unserem Landgasthof, unter Einbehaltung der gesetzlichen Vorgaben zum Infektionsschutz verwöhnen.

Wir haben ein Hygienekonzept erarbeitet, um Ihnen sichere und unbeschwerte Stunden in unserem Hause zu ermöglichen.

Die Gesundheit unserer Gäste und Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität. 

Die häufigsten Fragen kurz beantwortet:

Welche Regelungen gelten für das Restaurant – muss man als Gast einen Mundschutz tragen?

  • Auf Grund der behördlichen Maßnahmen müssen alle Gäste auf dem Weg ins Restaurant einen Mundschutz tragen. Dieser kann am Tisch abgenommen werden.
  • Unsere Servicemitarbeiter arbeiten im Restaurant mit Mundschutz.
  • Im Gastgarten ist für die Mitarbeiter kein Mundschutz notwendig
  • Alle Oberflächen und Arbeitsbereiche werden nach HACCP-Standards regelmäßig desinfiziert.

 

Wie läuft der Chek-In und der Check-Out ab?

  • Verfügbarkeit Ihres Zimmers ab 16:30 Uhr.
  • Um den Check In zu beschleunigen, können Sie uns alle wichtigen Informationen für den Meldeschein bereits im Voraus zukommen lassen.
  • Bezahlen können Sie in Bar, oder kontaktlos mit EC- & Kreditkarte am Kartenterminal.
  • Welche Freizeit- & Sportaktivitäten sind während des Aufenthalts möglich?
  • Unsere Leihfahrräder stehen Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.
  • Diese werden nach jeder Nutzung desinfiziert.
  • Selbstverständlich stehen wir Ihnen bei der Planung jeder Rad- & Wandertour gerne zur Verfügung.

Welches Hygienekonzept ist vorhanden?

  • Unsere Mitarbeiter werden regelmäßig dahingehend von unserem Hygienepartner geschult.
  • Zum Schutz aller wird auf allgemein geltende Verhaltensregeln in den öffentlichen Bereichen hingewiesen.
  • In den öffentlichen Bereichen stehen Desinfektionsspender für unsere Gäste bereit.
  • Mundschutzmasken können zusätzlich bei und erworben werden.

 

IHRE GASTGEBER

CHRISTOPH, BIRGIT, GABRIEL u. LAURENC KUGEL

Unsere Zimmer

Wohltuende Gemütlichkeit verbunden mit zeitgemässen Attributen wie WLAN, Regendusche, Boxspringbetten und mehr.

Unsere Speisen

Was geht, machen wir selbst.
Maultaschen, Krautkrapfen, Salate sogar das Bauernbrot ist hausgebacken.

Unsere Veranstaltungen

Im Adler ist immer etwas los. Open Air Konzerte, Apfelmarkt oder andere Feste.
Schauen Sie vorbei!

Aus alter Zeit …

Sicher ist mittlerweile, dass der „Adler“ schon 1770 eine Gastwirtschaft war, da die  Heirat von Johann Konrad Lanz aus Eriskirch in Oberdorf mit einer Anna Maria Hillbrand urkundlich erwähnt wird mit dem Berufszusatz  Gastwirt, Ammann und Schultheiß von Oberdorf.
Sicher ist nun auch, dass der Ursprung des Hauses ins 16.Jahrhundert zurückreicht, weil der Vater von Hillbrand mit seinem Hof und der Jahreszahl 1710 erwähnt wird.

Lückenlos lassen sich die Ahnen bis zu der frühen Zeit zurückverfolgen und seitdem ist die Gastwirtschaft in Familienbesitz.
Während des ersten Weltkrieges kam der einzige Männliche Familiennachfolger  1917 bei einem Giftgasangriff  ums Leben, weswegen der Name  1919 durch Einheirat von Karl Kugel aus Kressbronn, welcher Emilie Lanz eine Schwester von August ehelichte, von Lanz auf Kugel wechselte.

Nach dessen Tod übernahm sein Sohn Hermann das Hofgut und die beiden Schwestern Gertrud und Gabriele betrieben den Gasthof weiter. Durch den zunehmenden Fremdenverkehr und der allgemeinen besseren Wirtschaftslage entwickelte sich der Gasthof zu einem eigenständigen Betriebszweig.
1988 übernimmt Christoph, der Sohn von Gabriele Kugel, mit seiner Frau Birgit den Adler. Eine neue Küche, Dusche und WC in den Fremdenzimmern und eine neue Toilettenanlage werden eingebaut.
Seit 2011 ist nun der älteste Sohn Gabriel mit im Gasthof, das Nebenzimmer wird behutsam neugestaltet, vergrössert und damit zur Sonntagsstube.

Noch zu erwähnen wäre, dass der Adler als Filmkulisse zu 31 SWR-Folgen der schwäbischen Fernsehserie „DER EUGEN“ mit Walter Schultheiß, Oskar Heiler, Barbara Valentin, Ilse Künkele usw. diente.